Zentrale Ova Spin

Das gespeicherte Wasser des Stausees Livigno wird der Zentrale Ova Spin, die an der Luftseite der gleichnamigen Staumauer liegt, durch einen 7.6 km langen Druckstollen zugeführt. Mit den beiden Maschinengruppen, die als Turbinen wie auch als Pumpen funktionieren, können bis zu 32 m3 Wasser pro Sekunde mit einer Gesamtleistung von rund 50 MW turbiniert bzw. gepumpt werden.

Durch das Hochpumpen des Wassers vom Ausgleichsbecken Ova Spin in den Stausee Livigno kann Energie zwischengespeichert werden. Die Pumpen werden immer dann eingesetzt, wenn die Stromproduktion den Bedarf übersteigt.

Datentabelle Zentrale Ova Spin

Länge Druckstollen Stausee Livigno – Ova Spin: 7.6 km
Gefälle: 105 – 205 m, je nach Seestand
Anzahl Maschinen: 2
Gesamtleistung: 50 MW
Turbinentyp: Francis-Pumpturbine
Jährliche Energieproduktion: 100 Mio. kWh
Jährliche Pumpenantriebsenergie: 49 Mio. kWh